Kategorie: Apps
So löschen Sie persönliche Daten von Google

Google sammelt möglicherweise weit mehr persönliche Daten über seine Nutzer, als Sie sich vorstellen können. Das Unternehmen zeichnet jede von Ihnen durchgeführte Suche und jedes von Ihnen angesehene YouTube Video auf. Unabhängig davon, ob Sie ein AppleiPhone oder irgendein Android Handy wie z. B. Samsung, Huawei, Xiaomi, OnePlus, Oppo, Nokia, Motorola und Co.  besitzen. 

Google zeichnet Ihre Suchen und Eingaben über Google Maps auf, auch wenn diese nicht geöffnet ist und dokumentiert zum Beispiel welche Route Sie nutzen und wie lange Sie sich dort aufgehalten haben. Wenn Sie sich alles genauer ansehen, was Google über Sie weiß, können die Ergebnisse atemberaubend und vielleicht sogar ein wenig störend sein. Glücklicherweise können Sie etwas dagegen tun.

Was können Sie gegen die Dokumentation von Google tun?

Ab Juni löschen die neuen Google Konten private Daten für Sie. Aber leider mit ganzen 18 Monaten Verzug. Und nur, wenn Sie ein neuer Google Nutzer sind oder ein neues Google Konto erstellen. Wir zeigen Ihnen wie Sie Ihre privaten Daten löschen, die Google über Sie hat. Wir helfen Ihnen mit diesem Artikel, das richtige Gleichgewicht zwischen Ihrer Privatsphäre und den Google Diensten zu finden, auf die Sie sich verlassen, indem wir die Einstellungen auswählen, die den Zugriff von Google auf Ihre Informationen einschränken, ohne Ihre Erfahrung zu beeinträchtigen.

Private Informationen, die Google als "öffentlich" betrachtet

Google kennt wahrscheinlich Ihren Namen, Ihr Gesicht (wenn Sie ein Top-Smartphone mit einer Gesichtsentsperrung nutzen), Ihren Geburtstag, Ihr Geschlecht, andere von Ihnen verwendete E-Mail-Adressen, Ihr Passwort, Ihre Adresse, ggf. Ihre Kontodaten und Ihre Telefonnummer. Wir erklären Ihnen, wie Sie personenbezogene Daten von Google löschen können.

1. Öffnen Sie ein Browserfenster und rufen Sie die Seite Ihres Google Kontos auf.

2. Geben Sie Ihren Google-Nutzernamen ein.

3. Wählen Sie in der Menüleiste Persönliche Informationen aus und überprüfen Sie die Informationen. Sie können Fotos, Namen, Geburtsdatum, Geschlecht, Passwort, andere E-Mails und Telefonnummer bearbeiten oder löschen .

4. Wenn Sie sehen möchten, welche Informationen öffentlich verfügbar sind, scrollen Sie nach unten und wählen Sie Gehe zu Persönliche Informationen.

5. Auf dieser Seite ist jede Zeile mit einem Personensymbol (für jeden sichtbar), einem Bürogebäudesymbol (nur für Ihre Organisation sichtbar) oder einem Blocksymbol (nur für Sie sichtbar) gekennzeichnet. Wählen Sie ein Element aus, um auszuwählen, ob es öffentlich, halböffentlich oder privat sein soll. Im Moment ist es nicht möglich, Ihr Konto vollständig privat zu machen.

Wahrscheinlich erkennen Sie jetzt besser, welche persönlichen Daten Google alles über Sie verfügt!

So können Sie sich alle Ihre Google Daten Anzeigen lassen

Wenn Sie Einsicht in Ihre Daten haben möchten, die Google über Sie hat, führen Sie die folgenden Schritte aus, um sie zu finden, sie zu überprüfen, persönliche Daten von Google zu löschen oder festzulegen, dass sie nach einer bestimmten Zeit automatisch gelöscht werden.

1. Melden Sie sich bei Ihrem Google Konto an und wählen Sie in der Navigationsleiste Daten und Personalisierung aus.

2. Blättern Sie zu Aktivitätssteuerelemente und wählen Sie Web- und App-Aktivitäten aus, um eine Liste aller von Google aufgezeichneten Aktivitäten anzuzeigen. Alle Google-Suchanfragen, der YouTube-Anzeigeverlauf, Google Assistant- Befehle und andere Interaktionen mit Google Apps und -Diensten werden hier protokolliert.

3. Schieben Sie den Schalter in die Aus-Position, um ihn vollständig auszuschalten. Aber seien Sie vorsichtig: Wenn Sie diese Einstellung ändern, werden höchstwahrscheinlich alle von Ihnen verwendeten Google Assistant-Geräte, einschließlich der Lautsprecher und Smart Displays von Google Home und Google Nest, unbrauchbar.

4. Wenn Google den Verlauf und die Aktivität des Chrome-Browsers von den Websites, auf die Sie mit Ihrem Google Konto zugreifen, nicht mehr verfolgen soll, deaktivieren Sie das erste Kontrollkästchen. Wenn Sie nicht möchten, dass Google Audioaufzeichnungen Ihrer Interaktionen mit dem Google Assistenten speichert, deaktivieren Sie das zweite Kontrollkästchen. Fahren Sie andernfalls mit Schritt 5 fort.

5. Um festzulegen, dass Google diese Art von Daten niemals oder alle drei oder 18 Monate automatisch löscht, wählen Sie Automatisch löschen und wählen Sie das gewünschte Zeitintervall aus. Google löscht sofort alle aktuellen Daten vor dem angegebenen Zeitraum. Wenn Sie beispielsweise drei Monate auswählen, werden alle Informationen, die älter als drei Monate sind, sofort gelöscht.

6. Nachdem Sie eine automatische Löscheinstellung ausgewählt haben, wird ein Popup angezeigt, in dem Sie zur Bestätigung aufgefordert werden. Wählen Sie Löschen oder Bestätigen.

7. Klicken Sie dann auf Aufgaben verwalten. Auf dieser Seite werden alle Informationen angezeigt, die Google über Sie in den in den vorherigen Schritten genannten Aktivitäten gesammelt hat, sortiert nach Datum, bis zu dem Tag, an dem Sie Ihr Konto erstellt haben oder bis zu dem Zeitpunkt, an dem Sie diese Liste zuletzt gelöscht haben.

8. Um bestimmte Tage zu löschen, wählen Sie das Papierkorbsymbol rechts neben dem Tag aus und wählen Sie dann Empfangen. Um genauere Details zu erhalten oder einzelne Elemente zu löschen, wählen Sie das Symbol mit drei überlappenden Punkten neben dem Element aus und wählen Sie dann Löschen oder Details.

9. Wenn Sie einen Teil oder den gesamten Verlauf manuell löschen möchten, wählen Sie das Symbol mit den drei überlappenden Punkten rechts in der Suchleiste oben auf der Seite aus, wählen Sie Aktivität löschen und anschließend Letzte Stunde, Letzter Tag, Alle Zeiten oder benutzerdefiniertes Intervall.

10. Um sicherzustellen, dass die neuen Einstellungen vorgenommen wurden, gehen Sie zurück zu Aktivitäten verwalten (Schritt 4) und stellen Sie sicher, dass alles, was vorhanden ist, nur drei oder 18 Monate zurückliegt.


Stichwörter: GoogleGoogle PlayHandy-AppPlay StoreTop-Smartphones