Kategorie: Handyvertrag
Vodafone erreicht hohe Vertragskunden durch Unitymedia

Der Mobilfunk-Netzbetreiber Vodafone hat seine Bilanz zum dritten Quartal dieses Jahres präsentiert. In diesem Quartal hatte der Netzbetreiber überraschend hohe Prepaid- und Vertragskunden. Ende September hatte Vodafone 30,52 Millionen Mobilfunkkunden. Das bedeutet 317.000 Kunden mehr als beim Vorquartal. 

Das ist ein ziemlich starkes Wachstum, das Vodafone seit Ende 2016 nie hatte. Vor allem die werthaltigen Vertragskunden spielten bei diesem Wachstum eine starke Rolle. Vodafone hat seit dem dritten Quartal im vergangenen Jahr 181.000 werthaltige Vertragskunden gewonnen und freut sich heute über fast 19 Millionen Vertragskunden. 

Diesen deutlichen Anstieg verdankt der Mobilfunk-Netzbetreiber der Übernahme von Unitymedia. Wäre dies nicht geschehen, konnte das Unternehmen einen solchen Erfolg nicht erreichen. Vodafone übernahm in den letzten sechs Monaten fast 187.000 Handytarifverträge durch die Kunden von Unitymedia. Diese waren früher die Kunden von Telefónica Deutschland 

Mehr Erfolg bei Prepaid-Kunden als Vertragskunden

Bei der Zunahme der Zahl der Prepaid-Kunden kann man jedoch von einem Erfolg von Vodafone reden. Anders als bei den Vertragskunden hat hier Vodafone die Zahl seiner Kunden mit seiner eigenen Stärke erhöhen können. Im dritten Quartal dieses Jahres zählte das Unternehmen 11,58 Millionen Kunden. Das bedeutet 136.000 mehr als im Vorquartal. 

Vodafone zeichnete im Festnetz-Geschäft ein bescheidenes Wachstum, indem es im vergangenen Quartal die Zahl seiner Kunden um 50.000 erhöhen konnte. Somit hat das Unternehmen fast 11 Millionen Festnetz-Kunden. Einen deutlichen Zuwachs erreichte das Unternehmen durch Kabel-Internet-Verträge. 

Mit günstigen Tarifen ist es Vodafone gelungen, innerhalb von drei Monaten neue Kunden zu gewinnen und die Zahl der geschalteten Anschlüsse auf 8,05 Millionen zu erhöhen. Vergleichen wir die Zahlen mit dem Vergleichszeitraum des Vorjahres kommen wir auf 428.000 Kabelinternet-Kunden, die Vodafone innerhalb eines Jahres gewonnen hat. Auf der anderen Seite musste das Unternehmen 185.000 VDSL-/DSL-Kunden verlieren.

Das bedeutet aber nicht, dass Vodafone diese Kunden komplett verloren hat. Die meisten dieser Kunden wechselten auf die schnelleren Kabelanschlüsse von Vodafone. Von Anfang April bis Ende September entschieden sich 77.000 DSL-Kunden von Vodafone für einen Kabelanschluss. 


Stichwörter: Prepaid-KundenUnitymediaVodafone