Xiaomi schiebt sich an Apple vorbei

Laut dem Forschungs- und Beratungsunternehmen Gartner belief sich der weltweite Verkauf von Smartphones an Endbenutzer im dritten Quartal 2020 auf 366 Millionen Einheiten. Das entspricht einem Rückgang von 5,7% gegenüber dem dritten Quartal 2019.

Insgesamt belief sich der weltweite Verkauf von Smartphones an Endbenutzer auf 401 Millionen Einheiten. Das bedeutet ein Rückgang von 8,7% gegenüber dem Vorjahr. Nach zwei aufeinander folgenden Quartalen mit einem Rückgang von 20% zeigten die vierteljährlichen Smartphone-Verkäufe nacheinander Anzeichen einer Erholung.

Die Smartphone-Verkäufe blieben jedoch im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Jahr 2019 weiterhin schwächer, obwohl Anbieter mehrere 5G-Smartphones einführten. "Die Verbraucher beschränken ihre Ausgaben, obwohl sich einige Sperrbedingungen allmählich verbessert haben", sagte Anshul Gupta, Forschungsdirektor bei Gartner. „Die weltweiten Smartphone-Verkäufe verzeichneten vom zweiten Quartal 2020 bis zum dritten Quartal ein moderates Wachstum. Dies war auf die aufgestaute Nachfrage aus den Vorquartalen zurückzuführen. “, so Gupta.

Samsung weiter vorn 

Wirtschaftliche Unsicherheiten und die anhaltende Angst vor der nächsten Pandemiewelle setzen die nicht wesentlichen Ausgaben bis Ende 2020 weiter unter Druck. Die Verzögerung bei der Aufrüstung von 5G-Netzen hat auch die Möglichkeiten für Smartphone-Anbieter eingeschränkt.

Unter den fünf führenden Smartphone-Herstellern war Samsung mit einem Marktanteil von 22% die Nummer 1. Xiaomi rückte mit einem Absatz von 44,4 Millionen Einheiten erstmals vor Apple auf Platz 3 vor, verglichen mit einem Absatz von 40,5 Millionen Einheiten von Apple im dritten Quartal 2020.

Samsung und Xiaomi verzeichneten erstmals ein Wachstum

Samsung und Xiaomi waren die einzigen Anbieter in den Top 5, die im dritten Quartal 2020 ein Wachstum verzeichneten. Samsung profitierte von seiner starken Positionierung unter Android-Nutzern und verzeichnete einen Absatz von 80,8 Millionen Einheiten.

Xiaomi wuchs im dritten Quartal 2020 um 34,9%, sicherte sich einen Marktanteil von 12,1% und ging an Apple vorbei. Xiaomi profitierte von dem Verlust von Huawei, einschließlich der starken Leistung in China, so das Forschungsunternehmen.

Apple hat im dritten Quartal 2020 40,5 Millionen Einheiten verkauft, ein Rückgang von 0,6% gegenüber 2019. Für Annette Zimmermann, die stellvertretende Forschungsdirektorin führt den leichten Rückgang hauptsächlich auf den verspäteten Versandstart von Apple für die neue iPhone-Generation 2020 zurück. „In diesem Jahr begannen die Auftaktveranstaltung und der Versandstart 4 Wochen später als gewöhnlich.“, so Zimmermann.


Stichwörter: AppleSamsungXiaomi